GUTES IN AUSSICHT!
ArrowArrow
ArrowArrow
PlayPause
Slider

Aubildung zum/zur
Metallbauer/in

Heavy Metal ist fast überall. Die Rede ist jedoch nicht von Musik, sondern vom Material. Karosserien, Aufzüge, Brücken und Balkonanlagen – um nur ein paar Beispiele zu nennen – sind alles Konstruktionen, die zu einem Großteil aus Metall bestehen. Als Metallbauer trägst du entscheidend zu ihrem Entstehen bei. Du hast gerne die Wahl und interessierst dich für moderne Technik? Dann ist Metallbauer das Richtige für dich.

Köpfchen statt Muskeln

Beim Herstellen, Prüfen, Instandsetzen und Montieren steht heute der Einsatz modernster Technik im Vordergrund. Auch deswegen starten immer öfter junge Frauen in ihre berufliche Zukunft bei den Metallbauern. Egal, ob es um Balkone, Vordächer, Treppen, Geländer, Gitter oder geschweißte Stahl- oder Aluminiumkonstruktionen geht: Zahlreiche technische Innovationen machen mittlerweile den Einsatz purer Muskelkraft unnötig und sorgen dafür, dass verstärkt Köpfchen gefragt ist.

Was dich erwartet:

Als Metallbauer setzt du die Vorgaben deines Kunden eigenverantwortlich in einen Projekt- und Aufgabenplan um und wertest technische Unterlagen aus. Anhand dieser technischen Zeichnungen stellst du ganz unterschiedliche Teile aus Blechen, Rohren oder Profilen her. Du kennst dich mit den unterschiedlichsten Metallbearbeitungsverfahren aus, trennst Träger und Bleche z. B. aus Aluminium genau nach Maß, biegst Bleche und bringst Bohrungen an. Dabei arbeitest du mit Schneidbrennern, Schlosserhammern und Metallsägen, bei hohen Stückzahlen setzt du häufig computergesteuerte Maschinen ein. Oft erfordert deine Arbeit ein besonderes Maß an Präzision, dann kommen Industrielaser und hochsensible Messgeräte zum Einsatz. Bei deiner Arbeit berücksichtigst du neben sicherheitstechnischen, terminlichen und betriebswirt- schaftlichen auch ökologische Vorgaben.

Was wir erwarten:

Als Metallbauer verfügst du über ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen und logisches Denken. Gute Kenntnisse in Mathematik und Physik können dir deinen Arbeitsalltag erleichtern, denn schon anhand der technischen Zeichnungen solltest du erkennen, wie das fertige Bauteil später aussehen soll und wo vielleicht Probleme auftauchen können. Zudem solltest du gerne mit deinen Kunden in Kontakt stehen, um Fragen zu klären und eine effiziente Abwicklung von Aufträgen zu gewährleisten.

Was verdient man in der Ausbildung?

Die Ausbildungsvergütung richtet sich nach tarifvertraglichen Vereinbarungen. Die derzeitigen Vergütungen sehen so aus:

1. Ausbildungsjahr: 330 €
2. Ausbildungsjahr: 390 €
3. Ausbildungsjahr: 425 €
4. Ausbildungsjahr: 460 €

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre - während der Berufsausbildung ist eine Zwischenprüfung durchzuführen, die vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres stattfindet. Die Ausbildung schließt mit einer Gesellen- prüfung ab.

Studium - Natürlich ist auch das Maschinenbaustudium über unser Unternehmen möglich. Nähere Informationen kannst du jederzeit per Mail bei uns abfordern - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!